• Slider Image

Lichttechnik und Lichtgestaltung

Die stetige Entwicklung der LED bringt eine grosse Flut an Produkten auf den Markt. Angeboten werden diese an Marktständen, in Baumärkten, in Grossverteilern und vor allem auch im Internet. Sie als Endverbraucher sind nun gefordert den Unterschied in diesem grossen Angebotsdschungel festzustellen. Dabei wollen wir Ihnen helfen, in dem wir besonderen Wert auf die Lichtqualität legen. Gute Lichtqualität erzeugt beim Menschen ein angenehmes Gefühl. Es gibt aber auch Bereiche, die geringere Anforderungen an die Qualität der Beleuchtung stellen. So ist es ein Teil der Lichtplanung, das Licht qualitativ den Räumen und Tätigkeiten entsprechend auszulegen.

Lichtqualität ist Wohnqualität ist Lebensqualität.

Mit gutem Licht kann man Räume auf verschiedene Arten inszenieren, dabei soll es nie ein Selbstzweck der Beleuchtung sein, sondern immer der Architektur und denen im Raum stattfindenden Tätigkeiten dienen. Somit werden Ihre Räume stimmungsvoller und wohnlicher, aber auch attraktiver oder verkaufsfördernder. So laden sie ein zum Verweilen, etwas entdecken und andere Menschen treffen.


Lichtspektrum (Farbtemperatur und Farbwiedergabe)

Die spektrale Zusammensetzung des Lichtes ist dafür verantwortlich, welche Farben (Farbwiedergabe) wir im Kunstlicht sehen und ob wir das Kunstlicht eher als warm oder kühl (Lichtfarbe) empfinden. Dabei geht es um das sichtbare Licht (380-780 Nm), aber auch das Unsichtbare, welches im Bereich von Infrarot und Ultraviolett bewusst eingesetzt werden kann.
Das Tageslicht strahlt mit dem kompletten Farbspektrum und dient somit als Vorgabe bei der Farbwiedergabe. Da dieses Spektrum in der Ausprägung jedoch Tageszeit abhängig ist, strahlt das Tageslicht manchmal warmes oder kaltes Licht aus.

Die Farbwiedergabe wird von den Herstellern mit einem Index (CRI) gekennzeichnet. Dazu wird das Licht mit Referenzfarben bewertet. Der Reflexionswert dieser Referenzfarben klassifiziert die Farbwiedergabe der entsprechenden Lampe.

Anhand dieser Grafik wird sichtbar, dass wirklich gute Farbwiedergabe nur dann möglich ist, wenn die Lampen entsprechend hohe Werte bei der Messung in 15 Referenz Farben aufweisen. Viele Hersteller messen jedoch nur bei den ersten acht Farben, womit der angegebene Wert mit Vorbehalt zu betrachten ist.

ILLUMA hat mit Soraa und Xicato zwei der qualitativ besten LED-Hersteller im Sortiment. Beide bewerten Ihre Produkte anhand von 15 Farben und beide erreichen Gesamt-Werte von >95 und bei R9 >90. Überzeugen Sie sich bei einem Besuch in unserem Showroom selber davon, der Unterschied ist sehr gut sichtbar.

Vergleich Farbspektrum einer LED und einer Halogenlampe

Hier sieht man gut, dass die LED’s generell weniger Rotanteile besitzen, da die Halogenlampe ein sogenannter Temperaturstrahler ist. Die LED erreicht im blauen Bereich viel höhere Werte und ist somit beispielsweise viel besser geeignet um Jeans zu beleuchten.

LICHTFARBE UND FARBWIEDERGABE

Die spektrale Zusammensetzung des Lichtes ist dafür verantwortlich, welche Farben (Farbwiedergabe) wir im Kunstlicht sehen und ob wir das Kunstlicht eher warm oder kühl (Lichtfarbe) empfinden.
Das Tageslicht strahlt mit dem ganzen Spektrum sichtbarer Farben und dient somit als Vorgabe bei der Farbwiedergabe. Da dieses Spektrum in der Ausprägung jedoch Tageszeit abhängig ist, strahlt das Tageslicht manchmal warmes oder kaltes Licht aus.

ILLUMA hat mit Soraa und Xicato zwei der qualitativ besten LED-Hersteller im Sortiment. Beide messen die spektrale Zusammensetzung mit 15 Referenz-Farben und sind anhand dieser Messungen anderen Produkten klar überlegen. Dies sieht man bei einem direkten Vergleich sehr gut.